HEUTE: Menschen, die wir aus den Augen verloren

Viele der Menschen,mit denen ich in meiner Schulzeit zu tun hatte, habe ich "im Leben danach" wieder getroffen: Viele Singalumnen nach einigen Abstinenzjahren meinerseits bei den Alumnatsfesten, Klassenkameraden hier und da, bis Paule zu Klassentreffen einlud, Andere traf ich selten, und wenn, dann zufällig.

 

Aber gelegentlich tauchen Namen in meinem Kopf auf, sporadisch, meist ungerufen, spontan. Klassenkameraden, die sich nie mehr gemeldet haben, Mitschüler aus anderen Klassen, mit denen man sich unterhalten hat ...

 

Wenn mir dann irgendwelche Informationsstückchen über diese Mitschüler in die Hände fallen, beginne ich zu suchen. Einfach aus Neugierde. Und manches Mal finde ich dann etwas. Und das,was ich finde, kann dann hier besichtigt werden.

 

 

Ernst Horst

Ernst war in meiner/unserer Abiturklasse, altsprachlicher Zweig. Ein eher zurückhaltender Junge und später junger Mann, schon immer, Fahrschüler aus Seenbrücke, wo seine Eltern eine Gaststätte und  einen Getränkevertrieb betrieben. Hochintelligent. In Erinnerung blieb mir u.v.a., dass er Fan der Searchers war, einer US-Band, die er für besser und größer hielt als die Beatles und deren Namen er sogar in einen weißen Pullover eingestrickt trug. Er studierte, was ich später gerüchteweise hörte, Mathematik.

Dann hörte ich nichts mehr von ihm bis 2005, als ich ihn zufällig bei Stayfriends entdeckte und anschrieb. Er antwortete im Juni 2005 u.a.: "... Ich wohne in München, habe zwei Kinder und warte auf die Rente. Manchmal treffe ich den Andreas von Gorup, der wohnt in der Nähe. Gegen Klassentreffen habe ich eher eine Abneigung, davor drücke ich mich lieber.... " 

Danach: Nichts mehr, keine Antworten auf Mails (es kommt nichts zurück!). Bis heute. 

Aber gefunden habe ich ihn trotzderm, im Internet. Er ist ein großes Tier bei der "Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus (D.O.N.A.L.D.)". Auch die Fotos stammen aus dem Internet. Ein Lebenslauf, den ich auch fand, liest sich so:

"Ernst Horst, geb. 1951 in Oberhessen, verwandt mit Johann Wolfgang von Goethe, Studium der Mathematik, diverse Veröffentlichungen über Stellardynamik, geprüfter Sachkundiger für Getränkeschankanlagen, seit 1993 freier Mitarbeiter beim Feuilleton der FAZ. Sein erstes Buch "Nur keine Sentimentalitäten!" erschien 2010 bei Blessing."

Und er hat 2013 wieder zugeschlagen, buchmäßig: 

"Die Nackten und die Tobenden" heißt sein neues Buch.

 

Seine erste Veröffentlichung war übrigens seine Dissertation 1978; "Zur Existenz globaler klassischer Lösungen des Anfangswertproblems der Stellardynamik"

Atom Uhr
Kalender

Freundeskreis Paul-Gerhardt-Schule

 

Das nächste

"PGS-Fest"

findet statt

 

am 9.09.2017

in Laubach

(frühere Aula!)

 

 

Auch das 2. Schulfest der Paul-Gerhardt-Schule seit der Schließung. das am 17. Mai in der ehemaligen Aula (heute Rathaus-Saal) in Laubach stattfand, ist erfreulich erfolgreich über die Bühne gegangen.

KLASSEN-

TREFFEN

des PGS-Abi-Jahrgangs 1970

wegen des anstehenden 47. Abi-Jubiläums

am 09.09.2017 (Treffpunkt: ab 15.00 Uhr im
Cafe Göbel!)

2017

in Laubach!

Genaueres (Ort und Zeiten) wird hier und per e-Mail bekannt gegeben!!

 

 

 

Die meisten Fostos können durch Anklicken vergrößert werden, nur bei denen, die im Original schon klein waren oder die vergrößert zu schlecht sind (es sind schließlich alte Fotos!), geht es nicht. Also einfach probieren!

Geschlossen werden die vergrößerten Fotos durch eventuelles Scrollen ganz nach unten und Klick auf das Kreuz links unten.